ETFWorld.ch

Ginez Florian WisdomTree ETF

WisdomTree ETF : Ein unvergleichliches Jahr für Bitcoin

WisdomTree ETF : Bitcoin setzt seinen Aufwärtstrend fort und durchbrach vor Kurzem die Marke von 60.000 USD (1).

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Florian Ginez, Associate Director, Quantitative Research, WisdomTree


Im Verhältnis dazu wurde der Vermögenswert vor einem Jahr noch knapp über 5000 USD gehandelt. Was ist also passiert?

Wie für die meisten Anlageklassen war die Coronavirus-Krise auch für Bitcoin folgenschwer. Als die internationalen Märkte im März 2020 Verluste erlitten, verzeichnete auch Bitcoin deutliche Kursrückgänge. Der digitale Asset erholte sich allerdings schnell wieder – und übertraf sogar die Erwartungen. Unseres Erachtens besteht einer der Hauptgründe für dieses Wachstum in der zunehmenden Akzeptanz durch institutionelle Investoren, die auf positive Entwicklungen in der Branche und ein gutes makroökonomisches Umfeld zurückzuführen ist.

Anstieg der institutionellen Nachfrage

Das vergangene Jahr wird wahrscheinlich als das Jahr in Erinnerung bleiben, in dem die Übernahme durch institutionelle Investoren deutlich zunahm. Da das Ökosystem des Marktes immer mehr ausreift, sind auch immer mehr Lösungen auf institutionellem Niveau für den Handel und die Verwahrung digitaler Assets verfügbar. Zusätzlich dazu sind, hauptsächlich in Europa, aber auch in Kanada, zahlreiche Exchange Traded Products (ETPs) für Bitcoin auf den Markt gekommen. Diese Instrumente bieten Investoren einen vereinfachten Zugriff auf Bitcoin. Sie ermöglichen ein Engagement über ein traditionelles Instrument, das sich in vorhandene Systeme einfügt, und nehmen dem Investor das Problem der Schlüsselverwaltung ab. ETPs und Exchange Traded Funds (ETFs) für Bitcoin haben sich mit Kapitalzuflüssen von mehr als 900 Millionen USD im Laufe des vergangenen Jahres[2] sehr gut entwickelt. Ein weiteres wichtiges Anzeichen für den Anstieg der institutionellen Übernahme war die stetig zunehmende Aktivität auf dem regulierten Futures-Markt, auf dem heute ein tägliches Handelsvolumen von über 3 Mrd. USD[3] und ein offenes Interesse von über 2,5 Mrd. USD[4] für CME[5] Bitcoin-Futures verzeichnet wird.

Branchenentwicklungen förderten positive Stimmung

Eine Welle guter Nachrichten von Unternehmen hat die Stimmung im Laufe des letzten Jahres positiv beeinflusst und dazu geführt, dass sich Anlageverwalter vermehrt mit der Anlageklasse beschäftigt haben. Regelmäßige Bekanntmachungen durch bekannte, etablierte Unternehmen im Zusammenhang mit digitalen Assets lassen sich allgemein in drei Gruppen einteilen: Signalisierung der Bereitschaft, künftig Bitcoin-Zahlungen anzunehmen, Entwicklung von Dienstleistungen in Bezug auf Kryptowährungen und Investitionen in Bitcoin, die in der Bilanz erscheinen. Diese beschränkten sich nicht auf Unternehmen für Zahlungsservices, wie Visa, Mastercard, Square oder PayPal, sondern kamen auch von Großunternehmen wie Tesla oder Amazon.

COVID-19 bereitete ein günstiges makroökonomisches Umfeld

Investitionen wurden auch durch das makroökonomische Umfeld gefördert. Aufgrund der Pandemie sind Volkswirtschaften auf der ganzen Welt im letzten Jahr geschrumpft, teilweise so stark wie seit Jahrhunderten nicht. Im Versuch, die Ausbreitung des Virus einzudämmen, wurde die Wirtschaft zurückgefahren, und die politischen Entscheidungsträger mussten Maßnahmen ergreifen, um den wirtschaftlichen Schaden zu begrenzen. Die Menge an Liquidität, die durch die Zentralbanken in Industrienationen bereitgestellt wurde, stieg auf ein beispielloses Niveau und ließ Inflationsbefürchtungen aufkommen. Außerdem haben sich Regierungen zur Unterstützung von Unternehmen und zur Aufrechterhaltung der Beschäftigung während der Lockdowns zunehmend verschuldet. In einem Umfeld mit niedrigen Zinsen, Risiken einer steigenden Inflation und unsicheren Perspektiven für die meisten traditionellen Vermögenswerte erschien Bitcoin bestimmten Investoren 2020 durchaus attraktiv.

Die Halbierung 2020 – eine Prophezeiung bewahrheitet sich

Ein weiterer potenzieller Faktor, der für den Kursanstieg verantwortlich sein könnte, ist schlussendlich die strukturelle Senkung der Geschwindigkeit, mit der neue Münzen hinzukommen. Am 11. Mai 2020 wurde die Bitcoin-Belohnung für das Schürfen von Blocks halbiert. Die Blockbelohnung bzw. „Subvention“ besteht aus neu ausgegebenen Bitcoins und entspricht im Prinzip dem Emissionsmechanismus von Bitcoin. Die regelmäßige Senkung neu ausgegebener Münzen verleiht Bitcoin eine seiner wünschenswertesten Eigenschaften: eine begrenzte Menge. Das Ereignis, das „Halbierung“ genannt wird, war das wohl wichtigste Ereignis des Jahres für den Vermögenswert. Historisch gesehen folgen bei dem Vermögenswerts auf Halbierungen starke Kursgewinne, was sicherlich zu der positiven Stimmung beigetragen hat.

Wir erwarten, dass sich die Trends, die wir im Laufe des vergangenen Jahres beobachten konnten, 2021 fortsetzen werden. Da sich die Wahrnehmung der Vermögenswerte in der Anlageverwaltungsbranche sowie in regulatorischen Kreisen weiterentwickelt und die Nachfrage nach dem Vermögenswert von Seiten der Endkunden zunimmt, werden unseres Erachtens immer mehr traditionelle Akteure damit beginnen, sich mit Bitcoin zu beschäftigen und damit die Nachfrage nach dem Asset schüren.


[1] Quelle: WisdomTree, Bloomberg. 14. März 2021.

2 Quelle: WisdomTree, Bloomberg. 12. März 2021.

3 Quelle: WisdomTree, Bloomberg. 12. März 2021.

4 Quelle: WisdomTree, Bloomberg. 12. März 2021.

5 CME bezieht sich auf die Chicago Mercantile Exchange

Quelle: ETFWorld

Ähnliche Artikel

TABULA: Verwaltetes vermögen übersteigt 500 mio. usd

Redaktion

SPDR Strategie Espresso: Können die japanischen Aktienbewertungen mit den US – amerikanischen mithalten?

Redaktion

WisdomTree : Wie werden sich digitale Assets in naher Zukunft entwickeln?

Redaktion