ETFWorld.ch

Währungsabwertung in Emerging Markets: Wiederholung der Asienkrise unwahrscheinlich

Kumada Mikio

Seit der Ankündigung der US-Notenbank anfangs Mai, ihre aussergewöhnlich expansive Geldpolitik zu reduzieren, haben Emerging Markets (EM) Währungen substantiell an Wert eingebüsst…..

Mikio Kumada, Global Strategist von LGT Capital Management


Die vergleichsweise massiven Ausverkäufe liessen Erinnerungen an die 1997/98 Asienkrise wach werden. Aus fundamentaler Betrachtungsweise sind diese Sorgen jedoch unbegründet, da die meisten Schwellenländer heute sehr viel besser positioniert sind als dazumal. Nichtsdestotrotz erscheinen die Währungsabwertungen zu einem gewissen Grad gerechtfertigt, da Emerging Markets weiterhin mit Problemen zu kämpfen haben, die allerdings anderer Natur sind als zu jener Zeit.

Quelle: ETFWorld – LGT Capital Management

Ähnliche Artikel

LGT: EM Fokus: Schleichende Modifikation in Indien

Administrator

LGT: Japan bleibt entschieden auf Kurs

Administrator

November 2014: SC – Wirtschaftsdynamik vorerst stärker als labilere Aktienmärkte

Administrator