ETFWorld.ch

Metcalfe Michael SSGA Spdr ETF

State Street Global Advisors kündigt die Einführung des SPDR Bond Compass an

State Street Global Advisors, die Vermögensverwaltungssparte der State Street Corporation, gab heute die Einführung des State Street Global Advisors SPDR Bond Compass bekannt…

Michael Metcalfe, Global Head of Macro Strategy für State Street Global Markets


Der Bond Compass wird vierteljährlich veröffentlicht und nutzt eigene Analysen von State Street Global Markets, einer Abteilung von State Street. 

Es stellt eine Momentaufnahme der globalen Ströme und Bestandsindikatoren für festverzinsliche Wertpapiere aus dem dritten Quartal 2018 dar, die aus einer Stichprobe von 10 Billionen US-Dollar an Vermögenswerten abgeleitet wurde, die etwas mehr als 10% der weltweit ausstehenden festverzinslichen Vermögenswerte erfasst. Auf diese Weise bietet der Bond Compass einen einzigartigen Einblick in die Positionierung der Anleger auf der Grundlage der globalen Ströme bei Anleihen und Beteiligungsindikatoren von State Street Global Markets.

Die Analyse zeigt aktuelle Anlegerbestände in einer Vielzahl von festverzinslichen Instrumenten und überlagert dies mit dem Kauf- und Verkaufsverhalten im vergangenen Quartal.

Diese Datenpunkte geben einen tiefen Einblick in die Stimmung der Anleger und geben den Beobachtern die Möglichkeit, den Lärm des Marktes zu durchbrechen und die Realität der darunter liegenden Anlegerpositionen zu erkennen.

Der Gegensatz zwischen bestehenden Beständen und den jüngsten Kauftrends ermöglicht es die Anlegeraussichten für das zukünftige Engagement zu interpretieren.

„Unsere Kennzahlen zeigen, dass die Anleger trotz der jüngsten Volatilität mittelfristig vorsichtig optimistisch in Bezug auf das Wachstum bleiben“, kommentierte Michael Metcalfe, Global Head of Macro Strategy für State Street Global Markets.  „Die Anleihenströme deuten darauf hin, dass die Anleger die Inflation im Allgemeinen als gutartig einschätzen und sich derzeit nicht übermäßig durch den Inflationsausblick beunruhigen lassen, was durch unsere Online-Metriken bis Anfang Oktober bestätigt wird.  Was wir sehen, ist eine Neubewertung des Risikos und eine Überprüfung der Bestände über die gesamte Kurve hinweg, aber nicht der grossflächige Kauf von Schutzmaßnahmen.  Wenn Sie dazu einige bescheidene Käufe von Krediten hinzufügen, scheinen die Ströme darauf hinzuweisen, dass langfristige Investoren noch nicht in Panik geraten sind.“

„Institutionelle Anleger haben einige ihrer starken Untergewichte zum Bauch der Kurve geschlossen und kaufen Zwischenlaufzeiten“,Lesne Antoine SPDR ETF fügte Antoine Lesné hinzu, Leiter der EMEA-Strategie und des Research für SPDR ETFs. „Interessanterweise sehen wir trotz aller Gerüchte über Lohnzuwächse, die das Tempo der Wanderungsbewegungen in den USA zu gefährden beginnen, keine massiven Käufe von Inflationsschutz.  Während die „Risk-Off“-Trades nicht stark gelaufen sind, bleibt abzuwarten, ob der selektive „Risk-On“-Appetit der Anleger auch in der zweiten Hälfte des letzten Quartals intakt bleibt, wenn die Allokationen typischerweise dynamischer werden und sich die Marktvolatilität verfestigt“.

State Street Global Advisors verwaltet 336 Milliarden Dollar in Anleihenstrategien, verwaltet über 30 Währungen in 40 Ländern und 90 Anleihenstrategien.

Quelle: ETFWorld.ch

Ähnliche Artikel

Neuer ETF-Emittent Global X lanciert erste Produkte bei SIX Swiss Exchange

Redaktion

Invesco ETF listet einen neuen Aktien-ETF an der Six Stock Exchange

Redaktion

Seba Bank erweitert ihr Angebot an ETPs an der Schweizer Börse

Redaktion