ETFWorld.ch

hesworth Rebecca SPDR ETF State Street

SPDR Strategie Espresso: Mit Dividenden-Aristokraten zurück zum Recovery Trade

SPDR Strategie Espresso: Die US-Aktienindizes konzentrieren sich zunehmend auf Wachstumstitel, die ein Jahrzehnt lang das Preiswachstum der Anlagewerte angeführt haben.

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


SPDR Strategie Espresso: 29. September 2021


Rebecca Chesworth – Expertin für Aktien ETF-Strategien bei SPDR ETFs


Wenn die US-Wirtschaft aufgrund gelockerter Corona-Beschränkungen weiterhin an Fahrt gewinnt, könnte der Value-Trade wieder in den Vordergrund rücken, so wie es zu Beginn des Jahres 2021 der Fall war.

Dividendenerwartungen und höhere Erträge bieten Anlegern die Möglichkeit, ihr Aktienengagement zu diversifizieren und trotz einer leicht defensiveren Ausrichtung investiert zu bleiben.

In den Jahren seit der Rückkehr der US-Notenbank (Fed) zu ihrer Niedrigzinspolitik haben die US-Anleger hauptssächlich von Wachstumsaktien profitiert. Dies hat zum Teil zu einer Konzentration des S&P 500® auf ein Niveau geführt, das seit den 1970er Jahren nicht mehr erreicht wurde (Abbildung 1). Die gute Performance dieser Top-Titel hat Anlegern geholfen, die auf die beliebte US-Aktienbenchmark gesetzt haben. Im vierten Quartal 2021 wird die US-Notenbank voraussichtlich Pläne zur Reduktion ihrer Anleihekäufe ankündigen, die für die Beibehaltung niedriger Renditen entscheidend sind. Anleger prüfen nun, ob sie weiterhin bei den „Gewinnern“ der lockeren Geldpolitik bleiben wollen.

Abbildung 1: Kumulative Gewichtung der Top-5-Namen im S&P 500®

01-10-21 1 SPDR ETF

Die derzeitige wirtschaftliche Stimmung ist nach wie vor ein gutes Argument für Investitionen in die Aktienmärkte. Die Umfragen zum Verbrauchervertrauen und zu den Einzelhandelsumsätzen haben ihre Trends aus der Zeit vor der Pandemie wieder aufgenommen (Abbildung 2), da die Verbraucher darauf hoffen, die pandemiebedingten Restriktionen hinter sich zu lassen und zur Normalität zurückzukehren. Wir sehen Anzeichen für dieses Vertrauen in den Erwartungen für Dividendenzahlungen. In unserem aktualisierten Insights-Artikel, USA Dividend Aristocrats: Playing the Continued Recovery“ heben wir hervor, dass sowohl die Erwartungen der Analysten als auch die Dividendenprognosen derzeit bemerkenswert positiv sind.

Abbildung 2: Verbraucherindikatoren erholen sich wieder vom Trend vor der Pandemie

 

01-10-21 2 SPDR ETF

Wir glauben, dass das erste Halbjahr 2021 erst der Anfang war und die Erholung bis zum Jahresende anhalten wird. Der Vorteil, den Wachstumswerte durch die extrem niedrigen Zinsen haben, könnte sich verringern, wenn die Renditen weiter steigen und die Inflation anzieht. Wir gehen davon aus, dass sich die Schere zwischen Growth und Value weiter schließen wird.

Wie können Anleger mit diesem Thema umgehen?

Anleger sollten sich davor hüten, zu früh auszusteigen und dadurch nicht von der vollständigen Erholung der US-Wirtschaft zu profitieren, jetzt wo die sozialen Beschränkungen stetig weiter gelockert werden. Wer einen diversifizierten Ansatz und eine stabile Dividendenstrategie sucht, könnte ein Engagement in den USA über Dividend Aristocrats UCITS ETFs in Betracht ziehen. Hier ist auch eine neue ESG-Version verfügbar.

SPDR® S&P® U.S. Dividend Aristocrats UCITS ETF

SPDR® S&P® U.S. Dividend Aristocrats ESG UCITS ETF 

Quelle: ETFWorld

Ähnliche Artikel

SPDR Strategie Espresso: Bewertungen bleiben günstig für europäische Aktien

Redaktion

SPDR Strategie Espresso: Schwellenländeranleihen: Kampf gegen den Gegenwind des US-Dollars

Redaktion

WisdomTree: Die Renaissance der Rohstoffe

Redaktion