ETFWorld.ch

SPDR ETF

SPDR Strategie Espresso: In Erholungszeiten auf Value Select setzen

SPDR : Obwohl Growth ein führender Faktor bei der Erholung der globalen Aktien war, hat auch Value Exposure Select attraktive relative Renditen gezeigt.

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


SPDR Strategie Espresso: 02. September 2020


Exposure-Select-Strategien können Anlegern den Zugang zu einem starken Value-Faktor-Engagement ermöglichen und gleichzeitig dabei helfen, Wertfallen zu vermeiden, indem sie eine „leichte Qualitätskomponente“ einsetzen.

  • Obwohl das Wachstum ein führender Faktor bei der Erholung der globalen Aktien war, hat auch Value Exposure Select attraktive relative Renditen gezeigt.
  • Exposure-Select-Strategien können Anlegern den Zugang zu einem starken Value-Faktor-Engagement ermöglichen und gleichzeitig dabei unterstützen, Value-Fallenzu vermeiden, indem sie eine „leichte Qualitätskomponente“ einsetzen.
  • Zusätzlich zu unseren bestehenden US-amerikanischen und europäischen Fonds bietet SPDR jetzt einen World Value Exposure Select-Ansatz für globale Anleger, die an der Erholung teilhaben wollen

Seitdem die globalen Aktienmärkte am 23. März 2020 ihren Tiefststand erreicht hatten (MXWO 1609,57), hat der MSCI World Index um beeindruckende 54,29% zugelegt und damit alle Verluste aus dem Ausverkauf im ersten Quartal wettgemacht.[1] Diese Erholung ist besonders beeindruckend, wenn man bedenkt, dass uns immer noch ein Impfstoff gegen COVID-19 fehlt und die Realwirtschaft deshalb immer noch mit begrenzter Kapazität läuft. Dies zeigte sich am deutlichsten in den Ergebnissen des zweiten Quartals, die angesichts des weltweiten Shutdowns der Wirtschaftstätigkeit erwartungsgemäß weitgehend negativ waren.

Die Anleger waren gezwungen, mit den wirtschaftlichen Turbulenzen und den Aktienkursen zu kalkulieren. Viele werden auf die fiskalischen und monetären Unterstützung in noch nie dagewesener Höhe als Hauptgrund für die Markterholung hinweisen. Andere werden einfach argumentieren, dass die Aktienmärkte als Frühindikator bereits auf das Jahr 2021 und die Preisbildung auf dem Weg zu einem Gegenmittel für Covid-19 beziehungweise der damit verbundenen Wiederaufnahme der Geschäftstätigkeit blicken.

Die einzigartige Triebkraft des Aktienmarktausverkaufs im Jahr 2020 und die damit verbundene Reaktion in Form von fiskalischen und geldpolitischen Anreizen eignet sich kaum für einen historischen Vergleich. Wir können jedoch ein gemeinsames Thema bei Aktien finden, die in den entwickelten Märkten während Erholungsphasen „funktioniert haben“. Zahlreiche Unternehmen haben auf zum Teil eigentümliche Art und Weise von einer Beschleunigung struktureller Trends profitiert (z.B. Technologie, Kommunikationsdienste und Gesundheitswesen). Traditionelle Value-Sektoren, die nach wie vor mit niedrigen Zinssätzen und Verbraucheraktivitäten zu kämpfen haben, zeigten eine relative Underperformance. Dies ist etwas überraschend, wenn man sich die seit langem etablierte Auffassung des Geschäftszykluses vor Augen hält, die darauf schließen lassen würde, dass die Erholungsphase für Value-Aktien tendenziell am positivsten ist.[2]

Wo Value-Investoren vor allem profitiert haben, ist bei der Anwendung eines selektiven Ansatzes für Value-Investitionen durch einen Value-Exposure-Select-Index. Dieser Ansatz hat sowohl bei US-amerikanischen als auch bei globalen Aktien von der Talsohle am 23. März eine stärkere Erholung hingelegt als der entsprechende Enhanced-Value-Index-Ansatz.

Wie hilft eine Exposure-Select-Strategie Anlegern, Value zu spielen und gleichzeitig Fallen zu vermeiden?

Anleger, die Value-Strategien einsetzen, um von „billigen“ Aktien zu profitieren, müssen ihre Portfolios vor Aktien schützen, die aus gutem Grund billig sind. Value-Exposure-Select-Strategien können Anlegern den Zugang zu einem starken Value-Faktor-Exposure ermöglichen, während sie gleichzeitig durch Anwendung einer leichten Qualitätsote versuchen, Value-Fallen zu vermeiden.

SPDR hat schon immer eine Reihe von Value Exposure Select-Strategien sowohl für US-amerikanische als auch für europäische Engagements angeboten. Jetzt erweitern wir das Angebot mit dem SPDR® MSCI World Value UCITS ETF, der den MSCI World Value Exposure Select Index nachbilden wird, um eine globale Version dieses Engagements.


[1] Quelle: Bloomberg Finance LP, Stand: 26. August 2020.

[2] Ung, Daniel und Abburu, Shankar. Vermögensentwicklung und der Geschäftszyklus, (2019 September). https://www.ssga.com/library-content/story/general/etf/emea/spdr-asset-performance-and-business-cycle.pdf

Quelle: ETFWorld.ch

 

Ähnliche Artikel

WisdomTree: Umweltbewusst handeln?

Redaktion

SPDR Strategie Espresso: Ist es für europäische Investoren Zeit zu hedgen?

Redaktion

SPDR Strategie Espresso: Erste Anzeichen einer Inflation

Redaktion