ETFWorld.ch
Image default

Preisschwankungen im August treiben die weltweit verwalteten Vermögen in Short & Leveraged ETPs auf ein Rekordhoch von 70 Milliarden USD

Die erhöhte Volatilität im August war der Hauptauslöser für das Rekordhoch bei den verwalteten Vermögen von Short & Hebel (S&L) Exchange Traded Products (ETP). Ende September betrugen Sie USD 70 Milliarden – eine Zunahme von 14 Prozent seit Anfang Jahr. ….

 
{loadposition notizie}
Viktor Nossek, Leiter Research von WisdomTree Europe

  • Alleine im letzten Monat zogen S&L Aktien ETPs, die amerikanische, japanische und europäische Dividendenpapiere abbilden, mehr als USD 3,7 Milliarden an.
  • Nachdem die US-Notenbank eine Zinserhöhung hinausgezögert hatte, änderten S&L Investoren ihre auf fallende Kurse ausgerichtete Positionierung in US-Schuldpapieren.
  • Bisherige Zuflüsse in S&L ETPs auf Öl von über USD 3 Milliarden sorgten für einen Anstieg der verwalteten Vermögen in Rohstoff-ETPs, da sich Investoren im volatile Umfeld neu positionieren.
  • Verwaltete Vermögen und Handelsvolumen bei Boost ETPs wachsen weiterhin. Gegen Ende August erreichten die verwalteten Vermögen einen Wert von über USD 500 Millionen.

WisdomTree veröffentlicht die neuste Ausgabe des Boost Short & Leveraged ETFs/ETPs Global Flows Bericht per September 2015. Das Unternehmen ist ein Exchange Traded Fund und Exchange Traded Product Sponsor sowie Spezialist im Short & Hebel (S&L) ETP-Segment über die Produktlinie von Boost.

Der Report zeigt auf, dass die in S&L ETPs verwalteten Vermögen Ende September einen Rekord von USD 70 Milliarden erreicht haben, was einer Zunahme von 14 Prozent seit Anfang Jahr entspricht. Dies ist ein klares Zeichen, dass der Einsatz von S&L ETPs deutlich zunimmt.

Investoren in S&L ETPs können ihre Marktmeinung, ob bullish oder bearish, mittels eines Short oder Hebel ETPs umsetzen. Somit können die in S&L ETP verwalteten Vermögen eine differenzierte Marktmeinung verdeutlichen als Kapitalflüsse bei Fonds oder anderen ETPs. Da S&L ETPs eher kurzfristig und als taktische Positionierung gehalten werden, können Angaben über verwaltete Vermögen und Kapitalflüsse wertvolle Einsichten bezüglich der Markteinschätzung von erfahrenen Investoren liefern. Der Bericht beleuchtet die wichtigsten Bewegungen und Trends in den S&L ETPs über verschiedene Anlageklassen und Regionen.

Was die Portfolio-Strukturen per Ende September betrifft, machen Aktien ETPs mit 72 Prozent bzw. USD 50,7 Milliarden den grössten Anteil an den verwalteten Vermögen aus. Auf Platz zwei folgen Schuldenpapieren mit 12 Prozent oder USD 8,7 Milliarden und Rohstoffen mit 9 Prozent bzw. USD 6,1 Milliarden. Bei Aktien fällt ein Grossteil des Vermögens auf US Large Caps und US Small Caps (USD 18,5 Milliarden), Asien-Pazifik-Aktien (USD 13,1 Milliarden) und europäische Aktien (USD 6,9 Milliarden). In Europa sind breite europäische Indizes am beliebtesten (USD 2,7 Milliarden), gefolgt von Deutschland mit USD 1,7 Milliarden, Italien mit USD 642 Millionen und Frankreich mit USD 541 Millionen. Bei Anleihen liegt der größte Teil der Vermögen in US-Staatsanleihen (USD 5,2 Milliarden), deutschen Staatsanleihen (USD 1,5 Milliarden), italienischen Staatsanleihen (USD 266 Millionen) und europäischen Staatsanleihen (USD 263 Millionen). Bei den Rohstoffen ist Öl mit USD 3,3 Milliarden am beliebtesten, gefolgt von Erdgas mit USD 936 Millionen, Gold mit USD 737 Millionen und Silber mit USD 594 Millionen.

Viktor Nossek, Leiter Research von WisdomTree Europe, erläutert die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Report:

«Der September war ein starker Monat für Short & Hebel ETPs, da Anleger die erhöhte Volatilität ausnutzten um sich opportunistisch zu positionieren oder ihre Engagements abzusichern. Beachtenswert waren die Zuflüsse von über USD 3,7 Milliarden im letzten Monat in S&L ETPs, die US, japanische und europäische Aktien abdecken. Die Stimmung von S&L-Investoren gegenüber US Aktien war uneinheitlich, was aus dem Aufbau sowohl von Long- als auch Short-Positionen klar ersichtlich ist. Dies war ebenfalls für Europa der Fall, mit Mittelflüssen sowohl in Long als auch in Short ETPs im Umfang von USD 326 Millionen. Im Gegensatz dazu war die Marktmeinung in Bezug auf japanische Aktien bullish, denn S&L-Anleger investierten in Long-Positionen, was in den vergangenen 12 Monaten Mittelzuflüsse von über USD 7,3 Milliarden gebracht hat. Im Bereich der festverzinslichen Anlagen zogen sich die Bären unter den S&L-Anlegern im September zurück, nachdem die amerikanische Notenbank die Zinsen nicht angehoben hatte. Die Investoren nahmen trotzdem eine eher negative Haltung gegenüber deutschen Bonds ein mit fallenden Renditen bei Bundesanleihen, welche Investoren dazu zwangen, sich defensiv zu positionieren. Ähnlich defensiv waren Investoren gegenüber Rohöl eingestellt. Dies half, die AuM in Rohstoff-ETPs auf USD 6 Milliarden zu treiben.»

Quelle: ETFWorld.ch

 

Articoli Simili

BlackRock: Sichtbares ETF-Handelsvolumen 2018 vier Mal höher als 2017

1admin

WisdomTree Ausblick 2019: USA

1admin

WisdomTree Ausblick 2019: Schwellenländer

1admin