ETFWorld.ch

Invesco lanciert eine Palette passiver ESG ETFs

Pouyan Nima Invesco ETF

Invesco hat eine Palette von ETFs lanciert, die an der SIX gelistet sind und ein passives Exposure gegenüber breiten Aktienmärkten bietet….

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Nima Pouyan, Head Invesco ETF Switzerland & Liechtenstein


Die Indexgewichtungen wird nicht nur anhand der Grösse einzelner Unternehmen vorgenommen, sondern mittels ihrer ESG-Faktoren, sprich der Umwelt-, Sozial- und Governance-Kriterien.

Die Invesco MSCI ESG Universal Screened UCITS ETFs zielen darauf ab, die Performance massgeschneiderter Versionen der Indizes MSCI ESG Universal zu liefern, und konzentrieren ihr geografisches Exposure dabei auf die USA, Europa und die Welt.

Nima Pouyan, Head Invesco ETF Switzerland & Liechtenstein, erklärt:

«Wir haben festgestellt, dass immer mehr private und institutionelle Anleger ESG-Faktoren in ihr Portfolio einfliessen lassen möchten.

Während sich dieser Trend fortsetzt und die Nachfrage steigt, werden wir unser Produktangebot auch in Zukunft anhand der Möglichkeiten gestalten, die der Markt uns bietet, um die Bedürfnisse unserer Kunden zu befriedigen.

Diese neuen ETFs zeigen, dass wir gleichzeitig sowohl reaktionsfähig gegenüber der aktuellen Nachfrage als auch zukunftsorientiert sind, da wir die langfristige Performance als Kern der Strategie beibehalten.»

Die MSCI-Indizes, die diese ETFs abbilden, sind darauf ausgelegt, das Gesamtexposure gegenüber Unternehmen zu steigern, die nicht nur ein starkes ESG-Profil, sondern auch einen positiven Verbesserungstrend dieses Profils («ESGMomentum») aufweisen.

Währenddessen werden Unternehmen gemieden, die in kontroverse Geschäftspraktiken involviert sind oder über keinen ESG-Faktor verfügen. Bis heute wurden im Ausschlussverfahren nur ungefähr 8 % der Aktien aus jedem Parent-Index entfernt. Die Indizes werden halbjährlich überprüft und neu gewichtet.

Mellor Chris Invesco ETF
Mellor Chris Invesco ETF

Chris Mellor, Head of EMEA ETF Equity Product Management bei Invesco, sagt:

«ESG-Strategien haben sich allgemein durchgesetzt, und viele Investoren wollen sie nun für Kernbeteiligungen in ihren Portfolios verwenden.

Damit messen sie im Vergleich zu anderen Fonds der Transparenz, den Gesamtkosten und der Volatilität höhere Bedeutung bei.

Diese passiven ETFs zielen darauf ab, ähnliche Renditen zu generieren wie ein breiterer, nicht ESG-basierter Index mit ähnlichen Kosten, während sie gleichzeitig die Transparenz, die Einfachheit und den leichteren Zugang unserer ETF-Struktur bieten.»

Maria Lombardo, Head of Responsible Investment EMEA bei Invesco, merkt an:

«Wir wenden seit über 30 Jahren ESG-Faktoren in den Portfolios unserer Kunden an, und tauschen uns mit den Unternehmen, in die wir investieren, aktiv über ESG-Themen aus.

Wir sind überzeugt, dass die Stimmrechtsvertretung ein integraler Bestandteil unseres Anlageprozesses für aktive und passive Strategien ist, und dass das Recht auf Stimmrechtsvertretung mit der gleichen Sorgfalt gehandhabt werden muss wie alle anderen Elemente des Anlageprozesses.

Vor diesem Hintergrund stimmen wir für Vorhaben, die in unseren Augen den langfristigen Shareholder Value maximieren.»

«Einer der Hauptgründe, weshalb wir uns bei diesen ETFs für die physische Replikation entschieden haben, sind die Stimmrechte  fährt Mellor fort.

«Der ETF wird im Sinne des Mehrheitseigentümers der von Invesco gehaltenen Active-EquityAnteile stimmen und sich dabei die Active-Equity-Kenntnisse und die umfassenden Überprüfungen der Stimmrechtsvertretungen unserer Teams weltweit zunutze machen. So wissen Anleger, das ihre passiven Beteiligungen dennoch aktiv etwas bewirken.»

Quelle : ETFWorld

Ähnliche Artikel

WisdomTree schliesst die letzte Phase der Integration von ETF Securities ab

1admin

iShares kotiert 3 Unternehmensanleihen ETFs

1admin

Amundi ETF : Die Aktien SRI ETF Benchmark wurde geändert

Administrator