ETFWorld.ch

Global ETP Landscape von BlackRock für Juni 2017

Die globalen Highlights:Weltweit haben ETPs im Juni Nettozuflüsse in Höhe von 59 Milliarden Dollar verbucht…

Patrick Mattar aus dem iShares Kapitalmarkt-Team


Produkte auf US-Aktien haben 13,9 Milliarden Dollar vereinnahmt, davon entfielen 5,2 Milliarden Dollar auf US-Standardwerte. Sektor-ETPs auf Gesundheits- und Finanzwerte waren in Anbetracht der politischen Aussichten für die Gesundheitsbranche in den USA und der geldpolitischen Richtung der US-Notenbank Fed gefragt.

In breit anlegende ETPs auf Schwellenländeraktien flossen 3,8 Milliarden Dollar, und Produkte auf Schwellenländeranleihen kamen auf 3,2 Milliarden Dollar. Damit erwiesen sich die Emerging Markets angesichts eines deutlich niedrigeren Ölpreises als robust.

Anleihen-ETPs erlebten den bislang besten Monat 2017 – mit 17,6 Milliarden Dollar frischem Kapital, das mit 6,6 Milliarden Dollar vor allem in Unternehmensanleihen mit Investmentgrade-Ratings floss.

Patrick Mattar  kommentiert die fünf Kerntrends am europäischen ETP-Markt im Mai wie folgt:

  1. Euro-Investmentgrade-Anleihen stärker gefragt

„Für ETPs auf Investmentgrade-Anleihen, die auf Euro lauten, war der Juni der beste Monat seit Mai 2016 – bezogen auf die Mittelzuflüsse in Höhe von 1,2 Milliarden Dollar. Damit verzeichnete diese Kategorie den zweiten Monat in Folge unter dem Strich Zuflüsse, nachdem die Kapitalströme lange Zeit unstet gewesen waren. Es scheint, als habe das Ergebnis der Wahl in Frankreich Bedenken hinsichtlich politischer Risiken in Europa zerstreut. Selbst schärfere geldpolitische Töne von Mario Draghi zum Ende des Monats hin konnten das positive Bild für Euro-Investmentgrade-Anleihen nicht trüben.“

  1. Schwellenländeranleihen entwickeln Marathon-Qualitäten

„Der 100-Meter-Sprint der Schwellenländeranleihen gerät allmählich zum Marathon.  In diesem Jahr verbuchten ETPs dieser Kategorie bislang jeden Monat Nettozuflüsse, die bei einer Milliarde Dollar oder darüber lagen. Seit Jahresanfang belaufen die Zuflüsse sich unter dem Strich auf 7,5 Milliarden Dollar. Damit sind Schwellenländeranleihen eine Ausnahmeerscheinung im Bereich der Anleihen-ETPs. Wahrscheinlich profitieren sie davon, dass Investoren ihre Ertragsquellen stärker diversifizieren wollen, denn traditionelle Ertragsquellen bleiben ziemlich unter Druck.“

  1. Schwellenländeraktien im Fokus

„2017 ist für Schwellenländerprodukte weltweit ein sehr starkes Jahr. ETPs auf Emerging-Markets-Aktien erfreuen sich seit sechs Monaten anhaltender Zuflüsse. Das ist für diese Kategorie die längste Phase mit Zuflüssen in Folge seit Januar 2013, als eine siebenmonatige entsprechende Phase zu Ende ging. Offenbar schauen Investoren bei ihren Anlageentscheidungen vor allem auf die verbesserten Fundamentaldaten und weniger auf protektionistische Äußerungen, die den US-Wahlkampf bestimmt haben.“

  1. Sacré bleu

„ETPs auf europäische Aktien haben in diesem Jahr bislang beeindruckende Zuflüsse in Höhe von 28,8 Milliarden Dollar verzeichnet, und zwar in verschiedenen Regionen. Die Nettozuflüsse in dieser Kategorie halten nun schon seit neun Monaten an – so lange wie seit 2010 nicht. Die Treiber hinter dieser Entwicklung sind ähnlich wie bei Euro-Investmentgrade-Anleihen. Zudem halten US-Investoren nach Möglichkeiten Ausschau, um ihr Aktienrisiko international zu streuen. Insofern bekommen europäische Aktien Rückenwind, der momentan nicht nachzulassen scheint.

  1. Maschinen auf dem Vormarsch

„ETFs, die Zugang zu Unternehmen bieten, die vom Roboter-Trend profitieren können, haben in diesem Jahr weltweit beeindruckende 1,7 Milliarden Dollar Kapital verbucht. Zieht man aktiv gemanagte Fonds, die auf dieses Thema setzen, hinzu, wird das Wachstum noch deutlicher. Insgesamt haben ETFs und aktiv gemanagte Fonds in diesem Jahr 5,5 Milliarden Dollar verzeichnet. Das ist umso beeindruckender, wenn man sich vor Augen führt, dass das entsprechende verwaltete Vermögen vor zwei Jahren gerade einmal 271 Millionen Dollar betrug. Es zeigt sich, dass Investoren parallel zu kurzfristigeren Anlagen im Bereich traditionell gewichteter Produkte zunehmend Zugang zu langfristigen Wachstumstrends suchen.“

Quelle: ETFWorld

Articoli Simili

Amundi ETF:  Analyse der ETF Mittelzuflüsse Europa & Welt

1admin

Lyxor ETF-Barometer, Februar 2019

1admin

WisdomTree: Trends der Warenströme – Januar 2019

1admin