ETFWorld.ch

ETF Securities – Wöchentlicher Rohstoffüberblick Zuflüsse in Edelmetalle steigen aufgrund politischer Risiken

Die Zuflüsse in Edelmetalle setzten sich aufgrund der politischen Unsicherheit mit 126 Mio. USD fort…

 
Technologie-ETPs trieben die Zuflüsse in globale Aktien um 30 Mio. USD in die Höhe.

Dollar werden gekauft, Euro verkauft.

Bei den Industriemetallen kehrten sich in der vergangenen Woche die Abflüsse wieder um.

Die Zuflüsse in Edelmetall-ETPs   setzten sich aufgrund der politischen Unsicherheit mit 126 Mio. USD die zweite Woche in Folge fort. Gold-ETPs und Silber-ETPs verzeichneten mit 50 Mio. USD bzw. 73 Mio. USD erneut starke Zuflüsse. Ausgelöst wurden sie in erster Linie von den zunehmenden politischen Spannungen in den USA, die mit Trumps Entlassung des FBI-Direktors begannen und in der Einsetzung eines Sonderermittlers gipfelten, der die mögliche Einmischung Russlands in den US-Wahlkampf untersuchen soll. Da sich nun die Frage stellt, ob die Trump-Administration die gesamte Legislaturperiode durchhalten kann, gingen sichere Werte wie Anleihen und Edelmetalle in eine Rally über. Im Zentrum des Interesses stehen weiterhin Silber-ETPs (A0N62F), da die GoldSilber-Ratio im historischen Vergleich immer noch erhöht wirkt. „Wir halten die fundamentale Situation von Silber für unverändert günstig. Die Produktion von Silber ist in den letzten Jahren zurückgegangen, was zu einem Angebotsdefizit führte. Allein zwischen 2015 und 2016 ist sie um 32,6 Mio. Unzen gefallen, Bergbau und Altmetall inbegriffen“, sagt Jan-Hendrik Hein, Director – Head of German Speaking Regions von ETF Securities.

Technologie-ETPs trieben die Zuflüsse in globale Aktien um 30 Mio. USD in die Höhe. Am letzten Wochenende kam es zu einem beispiellosen Cyber-Angriff, der öffentliche und private Rechnersysteme in bis zu 74 Ländern in Mitleidenschaft zog. Cybersicherheit-ETPs (A14ZT8) und Robotik-ETPs (A12GJD) verzeichneten daher in der letzten Woche hohe Zuflüsse von 13 Mio. USD bzw. 16 Mio. USD. „Generell führt der Technologiesektor die Aktienmärkte an, da die Gewinne in den USA besser als erwartet ausgefallen sind. 82 Prozent der Firmen konnten die Prognosen übertreffen, sodass Technologie zu den stärksten Sektoren des S&P 500 gehört“, erläutert Hein.

US-Dollar werden gekauft, Euro verkauft. Der US-Dollar-Index hatte seine schlechteste Woche seit zehn Monaten, da das politische Durcheinander in den USA die Anleiherenditen abstürzen ließ. Trotzdem flossen in der Woche 8 Mio. USD in den US-Dollar-ETP, da die Anleger die Chance nutzten, sich vor der Juni-Sitzung der Fed in drei Wochen mit US-Dollar einzudecken. Gegenwärtig taxiert der Terminmarkt die Wahrscheinlichkeit einer Zinsanhebung auf fast 100 Prozent. „Gekauft wurde in erster Linie der Euro, der nach der Amtseinführung von Präsident Macron die Hürde bei 1,10 Euro durchbrach. Seit Mitte April flossen fünf Wochen hintereinander Gelder in US-Dollar-ETPs, insgesamt 50 Mio. USD“, sagt Hein.

Bei den Industriemetallen kehrten sich in der vergangenen Woche die Abflüsse wieder in Zuflüsse um. „In Industriemetallkorb-ETPs flossen 21 Mio. USD und in Kupfer-ETPs 11 Mio. USD, nachdem China angekündigt hatte, dass es weitere 20 Mrd. USD in den Seidenstraßen-Fonds investieren wolle, um die Infrastruktur- und Handelsverbindungen mit dem Rest der Welt zu stärken. Chinesische A-Aktien-ETPs hingegen verzeichneten Abflüsse in Höhe von 8 Mio. USD, da die Verknappung der Liquidität den A-Aktien-Markt nach wie vor in die Tiefe zieht. Seit Jahresanfang schlägt ein Verlust von 1 Prozent zu Buche“, sagt Hein.

 

Quelle: ETFWorld.ch

Articoli Simili

BlackRock: Obligationen ETFs verdopplung bis 2024 erwartet

1admin

WisdomTree ETF: Gold ist wieder im Trend

Administrator

WisdomTree ETF: Monatlichen Rohstoff-Monitor

1admin