ETFWorld.ch

- WisdomTree - Silber

Ausblick für Silber: Ein Silberstreif am Horizont?

Wir haben unser Silber modell aktualisiert und unsere neuen Prognosen für den Goldkurs darin aufgenommen…..

Von Nitesh Shah – WisdomTree


Ebenso wie Gold, besitzt Silber das Potenzial im Verlauf des nächsten Jahres zu stagnieren. Es gibt jedoch mehrere Gründe, warum Silber von dem modellbasierten Entwicklungsverlauf abweichen könnte, so zum Beispiel seine zunehmende Verarbeitung in Fahrzeugen und ein erhöhter Bedarf im Bereich Fotovoltaik. Außerdem könnten Angebotsstörungen den Kursen Auftrieb geben.

Modell

In unserem Artikel Gold and silver: similar, but different (Gold und Silber: ähnlich, aber anders) argumentierten wir, dass die Kursentwicklung von Silber zu 80 % mit Gold korreliert ist.

Im Rahmen unserer Modellierung ist Gold deshalb der Faktor, der den Silberkurs am stärksten beeinflusst. Jedoch halten wir folgende Variablen ebenso für wichtige Einflussfaktoren:

  • Erhöhung der Produktionstätigkeit – Silber findet zu mehr als 50 % in der Industrie Anwendungen (im Gegensatz zu Gold, bei dem dieser Anteil weniger als 10 % beträgt). Stellvertretend für die industrielle Nachfrage verwenden wir den Global Manufacturing Purchasing Managers Index (PMI).
  • Erhöhung der Silberbestände – steigende Bestände signalisieren eine höhere Verfügbarkeit des Metalls und wirken sich deshalb negativ auf die Kurse aus. Stellvertretend verwenden wir die Bestände von Terminbörsen.
  • Erhöhung der Investitionen im Bergbau (Capex) – je mehr Minen investieren, desto höher wird das potenzielle Angebot in Zukunft ausfallen. Deshalb rechnen wir für diese Variable eine 18-monatige Verzögerung ein. Angesichts der Tatsache, dass das meiste Silber ein Nebenprodukt beim Abbau anderer Metalle ist, beziehen wir den Investitionsaufwand (Capex) der wichtigsten 100 Bergbaugesellschaften mit ein (nicht nur auf Silber spezialisierte Bergbauunternehmen).

Einblicke, die unsere Sichtweise prägen

Wir erwarten, dass Global Manufacturing PMIs sinken werden, da sie Anfang des Jahres einen Höhepunkt erreicht zu haben scheinen. Die Silberbestände sind in den letzten paar Jahren stark angestiegen. Unseren Erwartungen nach wird dieses Wachstum im Verlauf des kommenden Jahres stagnieren. Zu guter Letzt zeigt sich in den letzten Monaten eine Belebung beim Investitionsaufwand im Bergbau. Obwohl wir in unserem Modell eine 18-monatige Verzögerung einrechnen (als der Investitionsaufwand noch sank), schritt diese Abnahme jedoch deutlich langsamer voran als noch vor einigen Jahren. Wenn wir diese Ansichten sowie die Wertentwicklung von Gold, die wir bereits kommentiert haben, in unser Modell einbeziehen, ist es wahrscheinlich, dass die Silberkurse Ende Juni 2019 einen Stand von 16,8 USD/Unze erreichen werden.

Abbildung 1: Silberpreisprognose

03 07 18 1wt

Quelle: Bloomberg, WisdomTree, Daten verfügbar bis Schlusskurs vom Dienstag, 5. Juni 2018. Die Prognosen sind kein Indikator für die zukünftige Performance und alle Investments beinhalten Risiken und Unsicherheiten. Die historische Performance ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Ein direktes Investment in einen Index ist nicht möglich.

Würden wir entweder das Bären- oder Bullenszenario für Gold in unser Simulationsmodell aufnehmen, würde Silber parallel zu diesen Szenarien im Wert steigen oder fallen.

Nicht im Modell enthaltene strukturelle Einschnitte

Wir glauben, dass es mehrere strukturelle Veränderungen gibt, die nicht vom Modell abgebildet werden können, jedoch für einen Kursanstieg sorgen könnten. Unten finden Sie einige Beispiele.

Elektrifizierung in der Automobilindustrie

Das erwartete Wachstum bei Elektrofahrzeugen könnte dazu führen, dass die Nachfrage nach Silber steigt, ähnlich wie bei Nickel. Silber wird sowohl in Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor als auch in Elektrofahrzeugen verwendet. Die Automobilindustrie verbrauchte 2017 rund 50 Millionen Unzen Silber (Quelle: World Silver Survey 2018). Das ist ein höherer Silberverbrauch als in der Fotoindustrie (44 Mio. Unzen) und entspricht fast der Menge an Silber, die für Silberwaren verbraucht wurde (58 Mio. Unzen) (Quelle: World Silver Survey 2018). Das Silber, das für die Fahrzeugelektronik verwendet wird, macht mehr als ein Fünftel des gesamten Silbers aus, das in der Elektronik benötigt wird (243 Mio. Unzen) (Quelle: World Silver Survey 2018). Da Silber hauptsächlich für elektrische Verbindungen verwendet wird, ist es wahrscheinlich, dass sich seine Nutzung durch die Elektrifizierung von Fahrzeugen wahrscheinlich erhöhen wird, da in Elektrofahrzeugen und autonomen Fahrzeugen mehr Schaltkreise notwendig sind, in denen Silber verarbeitet wird, als in herkömmlichen Autos.

Abbildung 2: Nachfrageprognosen für Silber in der Automobilindustrie

03 07 18 2wt

Quelle: GFMS Thomson Reuters, Silver Institute, WisdomTree, Daten verfügbar bis Schlusskurs vom 6. Juni. Die Prognosen sind kein Indikator für die zukünftige Performance und alle Investments beinhalten Risiken und Unsicherheiten. Die historische Performance ist kein Indikator für zukünftige Ergebnisse. Ein direktes Investment in einen Index ist nicht möglich.

Solarenergie

Die Verarbeitung von Silber in der Fotovoltaik (Sonnenkollektoren) stellt die größte Wachstumsquelle für die Nachfrage nach Silber unter allen industriellen Anwendungen dar. Die wachsende Besorgnis um die Umweltauswirkungen des Verbrauchs von fossilen Brennstoffen sowie die Bestrebungen einer Dekarbonisierung nach dem Pariser Abkommen über den Klimawandel Ende 2015 sind Katalysatoren für alternative Energiequellen. Obwohl viele Regierungen die Subventionen für Solarstromtechnologie in den letzten zehn Jahren gesenkt haben, sorgen sinkende Kosten dafür, dass sie sich besser selbst tragen können, und die Zahl der Solarinstallationen steigt. Vor ein paar Jahren ging die Verarbeitung von Silber in Fotovoltaikanlagen zurück, da die Hersteller versuchten, mithilfe technischer Lösungen eine geringere Menge des Metalls zu verwenden, um Kosten zu sparen. Es scheint jedoch, als hätten diese Bemühungen die Grenzen des technisch Möglichen erreicht, und die Verarbeitung von Silber wird parallel mit den Installationen steigen. Es ist zugegebenermaßen riskant, dass das Wachstum bei Solarinstallationen zu einem Anstieg der Silbernachfrage führen wird – beispielsweise haben die USA Strafzölle auf den Import chinesischer Sonnenkollektoren verhängt, was ihren Einsatz drücken könnte. Da die Nachfrage jedoch so hoch ist, sind wir der Ansicht, dass US-Unternehmen sich erneut an der Herstellung von Sonnenkollektoren beteiligen werden.

Abbildung 3: Silbernachfrage im Bereich Fotovoltaik

03 07 18 wt

Quelle: BP, GFMS Thomson Reuters, Silver Institute, WisdomTree, Daten verfügbar bis Schlusskurs vom 6. Juni. Die historische Performance ist kein Anhaltspunkt für die künftige Performance und jedes Investment kann im Wert sinken.

Angebotsstörungen durch Handelskriege

Mexiko ist der weltweit größte Silberlieferant und für fast die Hälfte aller US-Silberimporte verantwortlich. Das Land trägt die Hauptlast des protektionistischen Drucks, der durch die USA ausgeübt wird. Seit Juni 2018 erheben die USA Zölle auf Stahl- und Aluminiumimporte aus Mexiko, Kanada und der EU. Silber ist nicht dabei, es besteht jedoch das Risiko, dass, sollte ein Handelskrieg ausbrechen, auch Silber ins Visier geraten könnte. Mexiko verhängt Zölle auf US-Stahl und landwirtschaftliche Produkte und die EU denkt über die Umsetzung von „Ausgleichsmaßnahmen“ nach. Diese Ereignisse zeigen, dass sich der Handelskrieg zu verschärfen scheint. Eine Störung der globalen Silber-Supply-Chain hat das Potenzial, seinen Kurs auf ähnliche Weise nach oben zu treiben, wie wir dies bereits bei den Stahl- und Aluminiumkursen beobachten konnten.

Fazit

Auf der Grundlage unserer Sichtweise, dass globale PMIs wahrscheinlich ihre Höhepunkte erreicht haben, Investitionen (Capex) im Bergbau nicht mehr rückläufig sind und die Bestände von Börsen nach den Zuwächsen der letzten Jahre möglicherweise nicht sinken werden, hat Silber das Potenzial, parallel mit Gold zu stagnieren. Einige strukturelle Schocks könnten Silber jedoch dazu veranlassen, aus seiner modellbasierten Wertentwicklung auszubrechen. Eine steigende Nachfrage nach Silber von Seiten der Autoindustrie, da die Zahl der elektronischen Verbindungen in Fahrzeugen steigt, könnte die Kurse nach oben drücken. Da die Kosten für Sonnenkollektoren gesunken sind, ist ihre Verwendung gestiegen, und es ist unwahrscheinlich, dass der Silberanteil weiter gesenkt werden kann. Verstärkte Bestrebungen zur Reduzierung von Umweltbelastungen könnten dazu führen, dass die Fotovoltaik vermehrt genutzt wird. Obwohl wir einen Anstieg der Investitionen im Bergbau erwarten, können Angebotsstörungen dadurch nicht ausgeschlossen werden, nicht zuletzt aufgrund eines aufkommenden Handelskriegs.

Source: ETFWorld

Ähnliche Artikel

WisdomTree: Silberausblick auf das vierte Quartal 2021

Redaktion

SPDR Strategie Espresso: Ein weiteres starkes Jahr für europäische ETFs

Redaktion

Lyxor Green Bond ETF erreicht 500-Millionen-Marke

Redaktion