ETFWorld.ch

Deutsche Bank Markets Research: European Monthly ETF Market Review März 2016

Globale ETF-Branche verzeichnet im März kräftiges Wachstum; deutliche Mittelzuflüsse vor allem in den USA; in Europa waren vor allem Anleihe-ETPs gefragt; Abflüsse aus Aktien-ETFs halten in Europa dagegen an….


{loadposition notizie}

European Monthly ETF Market Review März 2016 – Daten zum Stand: 31.03.2016


Globaler ETP-Markt Zu-/Abflüsse:

Für die weltweite ETP-Branche war der März ein ungewöhnlich starker Monat. Die Mittelzuflüsse betrugen weltweit 40,3 Milliarden US-Dollar. Im Februar hatten die Zuflüsse noch bei 9,8 Milliarden US-Dollar gelegen. Insgesamt verwaltet die Industrie damit jetzt weltweit knapp 3,0 Billionen US-Dollar.

Die höchsten Zuflüsse weltweit verzeichneten Aktien-ETFs. Ihnen flossen 23,2 Milliarden US-Dollar zu, nachdem sie noch im Februar kräftige Abflüsse hatten hinnehmen müssen. In Anleihe-ETFs flossen weltweit im März 13,4 Milliarden US-Dollar und damit ähnlich viel wie im Vormonat. Rohstoff-ETPs verbuchten Zuflüsse von 2,8 Milliarden US-Dollar und konnten damit den starken Februar mit Zuflüssen von 9,2 Milliarden US-Dollar nur abgeschwächt fortsetzen.

Regional betrachtet war im März eindeutig die ETP-Branche der USA der Hauptwachstumstreiber, deutlich vor Europa und Asien. Der US-Markt verbuchte 32,4 Milliarden US-Dollar Nettozuflüsse. Den grössten Anteil hatten dort Aktien-ETFs mit Zuflüssen von 21 Milliarden US-Dollar. Anleihe-ETFs verzeichneten in den USA Zuflüsse in Höhe von 8,9 Milliarden US-Dollar.

Weiterhin im positiven Terrain bewegt sich neben der asiatischen auch die europäische ETP-Industrie. Nach 2,3 Milliarden US-Dollar im Februar zog die Branche im März weitere 5,8 Milliarden US-Dollar an. Insgesamt verwaltet die europäische ETF-Industrie damit jetzt rund 523 Milliarden US-Dollar. Während in Europa Anleihe-ETFs und Rohstoff-ETPs stark gefragt waren, verzeichneten Aktien-ETF Abflüsse.

Europäischer ETF-Markt Zu-/Abflüsse 

 Aktien

Der negative Trend bei Aktien-ETFs hielt in der europäischen ETF-Branche im März an. Investoren zogen 1,9 Milliarden Euro aus dieser Produktkategorie ab, und damit genauso viel wie im Vormonat.

Verkauft wurden vor allem Aktien-ETFs der Industrieländer. Hier zogen die Investoren 4,3 Milliarden Euro ab und damit noch mehr als im Vormonat (2,5 Milliarden Euro). Vor allem ETFs auf breite europäische Indizes verbuchten hohe Abflüsse. In dieser Produktkategorie zogen die Anleger 3,5 Millionen Euro ab.

Während Aktien-ETFs auf deutsche Aktien auf Länderebene mit Abflüssen von 284 Millionen Euro zu den Verlierern zählten, verzeichnete Aktien-ETFs auf britische Titel Zuflüsse von 448 Millionen Euro.

ETFs auf Schwellenländer-Aktien waren im März dagegen gesucht. Der Produktkategorie flossen 1,4 Milliarden Euro zu. Das meiste Geld floss dabei in breit gestreute Emerging-Market-Indizes (plus 990 Millionen Euro). Beliebt waren ausserdem Aktien-ETFs auf die Region Asien/Pazifik. Sie verbuchten Zuflüsse von 153 Millionen Euro.

Als Aktien-Kategorie mit den besonders hohen Zuflüssen erwiesen sich im März erneut Strategie- sowie Style-ETFs mit 871 Millionen Euro beziehungsweise 498 Millionen Euro. Innerhalb dieser Gruppen stachen besonders quantitativ ausgerichtete ETFs mit Zuflüssen von 795 Millionen Euro und Dividenden-ETFs von 408 Millionen Euro hervor.  

Anleihen

Zu den grossen Gewinnern in der europäischen ETF-Branche gehörten im März Anleihe-ETFs. Sie verzeichneten deutliche Mittelzuflüsse in Höhe von 6,1 Milliarden Euro, nachdem sie schon im Februar Zuflüsse von 1,4 Milliarden Euro verbucht hatten.

Unternehmensanleihen steuerten mit plus 5 Milliarden Euro den mit Abstand grössten Teil bei. ETFs auf Staatsanleihen flossen 525 Millionen Euro zu. Aus Geldmarkttiteln zogen Anleger dagegen 212 Millionen Euro ab .

Rohstoffe

Auch die Rohstoff-ETPs konnten den positiven Trend des Vormonats fortsetzen. Ihnen flossen 1,1 Milliarden Euro zu, nach 2,5 Milliarden Euro im Januar.

Gold ETPs zählten erneut zu den Gewinnern. Sie vereinnahmten nach 2,2 Milliarden Euro im Februar im März weitere 844 Millionen Euro. Silber ETPs verbuchten Zuflüsse von 144 Millionen Euro. ETPs auf Rohöl verzeichneten dagegen leichte Abflüsse (minus 78 Millionen Euro).  

Beliebteste Indizes

Auf der Aktienseite standen im März vor allem ETFs auf den MSCI Emerging Markets im Anlegerfokus. Ausserdem zählten Produkte auf den S&P 500 und den MSCI World zu den beliebtesten Basiswerten.

Bei den Anleihe-ETFs wurden vor allem ETFs auf Unternehmensanleihen-Indizes gesucht. Aber auch Produkte auf Emerging Markets sowie Staatsanleihen aus den Industrieländern finden sich unter den Top 10.

Quelle: ETFWorld.ch

Articoli Simili

WisdomTree: Spannungen zwischen den USA und Iran im persischen Golf dauern an

1admin

Invesco Physical Gold ETC : Zehn Jahre erfolgreich am Markt

1admin

WisdomTree: Agrarwirtschaft trotzte dem Abwärtsdruck auf Rohstoffe

1admin