ETFWorld.ch

db x-trackers listet neuen rolloptimierten Rohstoff-ETF auf den DB Commodity Booster DJ-UBSCI Index

germania_3

db x-trackers, Europas am schnellsten wachsender ETFAnbieter, hat den DB Commodity Booster DJ-UBSCI ETF an der Deutschen Börse gelistet. Der ETF bildet …

 

den DB Commodity Booster DJ-UBS Index ab und bietet Investoren die Gelegenheit, sich direkt an einem breit gestreuten Korb von Rohstoffen zu beteiligen, mit laufender Handelbarkeit über die Börse.

Der DB Commodity Booster DJ-UBSCI-Index bildet die Wertentwicklung von 19 Rohstoff-Terminkontrakten ab. Die aktuellen Gewichtungen im Index sind wie folgt:
Energieträger (Öl, Erdgas, Benzin) 31,3 Prozent, Edelmetalle (Gold, Silber) 11,9 Prozent, Industriemetalle (z.B. Kupfer, Aluminium) 25,7 Prozent und Agrarrohstoffe (z.B. Soja, Kaffee, Zucker) 31,3 Prozent.

Der DB Commodity Booster DJ-UBSCI Index wendet die von der Deutschen Bank entwickelte „Optimum Yield“-Methode an, um eine überdurchschnittliche Performance zu erreichen. Dabei wird nicht automatisch der aktuelle Terminkontrakt durch den folgenden ersetzt („gerollt“). Die Optimum-Yield-Strategie nutzt denjenigen Future, der die Gewinne aus dem Rollvorgang maximiert beziehungsweise die Verluste minimiert. Sie richtet sich danach aus, die Zugewinne zu maximieren („Backwardation-Situationen“) und die Rollverluste zu minimieren („Contango- Situationen“). Der ETF entspricht den UCITS-III-Regeln und ist gegen Währungsverluste für Euro-Anleger abgesichert.

 

„Das Listing des DB Commodity Booster DJ-UBSCI ETF bietet kostengünstig und effizient Zugang zu einer breiten Palette an Rohstoffen. Die Optimum-Yield-Methode bei der Indexberechnung ist ein weiterer Vorteil, da damit die Future-Kontrakte so gerollt werden, dass die Erträge optimiert werden“, sagt Thorsten Michalik, verantwortlich für db x-trackers. Rajiv Shukla, verantwortlich für die Strukturierung von Rohstoffanlagen, ergänzt: „db x-trackers bietet bereits zwei ETFs an, die die Optimum Yield-Methode verwenden, insgesamt sind in ihnen mehr als 650 Millionen Euro investiert – damit ist db x-trackers der größte Anbieter von breit gestreuten Rohstoffindex-ETFs in Europa.“
In den USA hat die Deutsche Bank im Februar 2006 den ersten Rohstoff-ETF des Marktes gelistet, er bildet den DBLCI OY-Index ab. Die Deutsche Bank ist weltweit der größte Anbieter von ETFs auf breite Rohstoff-Indizes mit einem verwalteten Anlagevermögen von mehr als sieben Milliarden US-Dollar.

db x-trackers: DB Commodity Booster DJ-UBSCI ETF

Management Fee p.a.Fund: 0,95 %

Currency: EUR

ISIN: LU0429790743

Quelle: ETFWorld – db x-trackers

 

 

 

Ähnliche Artikel

Neuer iShares-ETF auf Xetra

1admin

Neue Unicredit-ETFs auf Xetra: Kombination aus Strategie und Nachhaltigkeit

1admin

Vanguard ETF lanciert vier Aktien-ETFs auf Xetra

1admin