ETFWorld.ch

GERMANY 6

Citywire db X-trackers Emerging Markets Sentiment Indicator soll Hinweise auf zukünftige Kapitalflüsse geben

X-trackers Emerging Markets Sentiment Indicator“ beabsichtigt ein vorausschauender Indikator für potentielle Kapitalflüsse in dem Segment Emerging Markets zu sein…..

Es ist der erste Gradmesser dieser Art in Europa und bildet die Einschätzung von professionellen Fondsmanagern ab, wie sie einzelne Schwellenländer und die Anlageklasse Emerging Markets insgesamt bewerten. Er basiert auf den Ergebnissen einer von Citywire in jedem Quartal unabhängig durchgeführten Umfrage bei 101 professionellen Fondsmanagern mit Schwerpunkt Schwellenländer, die gemeinsam rund 200 Milliarden Euro verwalten. Die aktuelle Umfrage hat im März und April 2013 stattgefunden.

„Da Kapitalanlagen in Schwellenländer für viele Investoren zum Standard gehören, ist die Zeit reif für einen unabhängig und regelmäßig ermittelten Indikator, der Anlegern eine Orientierung geben soll, welche einzelnen Märkte attraktiv sein könnten, und welche eben nicht“, sagt Simon Klein, Leiter Vertrieb für ETFs und ETCs in Europa und Asien bei Deutsche Asset & Wealth Management. „Der Indikator kann eine zusätzliche Informationsquelle sein, da er die Stimmung von führenden Fondsmanagern zusammenfasst, die in Schwellenländern investieren“, kommentiert James Moore, Leiter Produktentwicklung bei Citywire.
Im Einzelnen ist der „Citywire db X-trackers Emerging Markets Sentiment Indicator“ wie folgt aufgebaut: Er bildet die Einschätzung der Fondsmanager zu zehn Märkten ab, das sind Brasilien, China, Indien, Indonesien, Korea, Malaysia, Mexiko, Russland, Südafrika und Taiwan. Für Aktien, Renten und gemischte Portfolios werden jeweils folgende Erwartungen abgefragt:

– Aktuelle Marktbewertung
– Erwartete Marktentwicklung in 12 Monaten
– Erwartete Portfoliogewichtung in 6 Monaten

Die ersten Ergebnisse: Der Indikator ist vom Ausgangswert 1000 auf 1009 gestiegen. Dies spricht nach Aussage von Citywire für eine verhalten optimistische Einstellung. Unter den einzelnen Schwellenländern favorisieren die befragten Fondsmanager für die kommenden sechs Monate China und Indien. Auch wenn eine Umfrage kein verlässlicher Hinweis auf zukünftige Entwicklungen ist: Nach Angaben von Citywire planen 34 Prozent der Fondsmanager, die Allokation für China in ihrem Fonds um mindestens fünf Prozent zu erhöhen, bei Indien sind es 32 Prozent.

„Die erste Auswertung zeigt, dass es dank unserer Zusammenarbeit mit Citywire gelungen ist, Investoren erstmals eine unabhängige Einschätzung zu geben, welche Kapitalflüsse in den nächsten Monaten zu erwarten sind“, kommentiert Kai Bald, Leiter Public Distribution für Passive Anlageprodukte bei Deutsche Asset & Wealth Management.
Zusätzlich werden Fondsmanager im Rahmen des „Citywire db X-trackers Emerging Markets Sentiment Indicator“ gefragt, wie ihrer Meinung nach die Wertentwicklung des MSCI Emerging Markets Index sein wird im Vergleich zum MSCI World Index, der die Wertentwicklung der wichtigsten Aktienmärkte der Industrieländer abbildet. Bei der ersten Umfrage haben sich 49 Prozent der Fondsmanager für eine bessere Wertentwicklung des MSCI Emerging Markets Index ausgesprochen, 31 Prozent dagegen. Auch hier gilt, dass dies kein verlässlicher Hinweis für zukünftige Entwicklungen sein kann.
Die Ergebnisse werden jedes Quartal in einem englischsprachigen Bericht zusammengefasst, der unabhängig von Citywire erstellt wird und detaillierte Auswertungen zu den Einschätzungen der befragten Fondsmanager enthält.

 

Quelle: ETFWorld – Deutsche Bank AG

Ähnliche Artikel

Ethos lanciert einen zweiten Index an der Schweizer Börse

1admin

STOXX lizenziert iSTOXX® Global Cities of Tomorrow Select 30 Index an Citi

1admin

MV Index Solutions Launches Bitcoin US OTC Spot Index

1admin