ETFWorld.ch

Börse täglich: Sektorrotation zieht SMI nach unten

Börse täglich

Börse täglich : Die Schweizer Börse dürfte heute mit leichten Gewinnen beginnen. Auch an den anderen Aktienbörsen Europas rechnen Marktteilnehmer mit steigenden Kursen…………

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von Raiffeisen


Im Blick stehen nach wie vor die Renditen. Deren Anstieg ist zunächst zum Stillstand gekommen.

Das könnte den defensiven Wachstumstiteln und den Technologiewerte eine Erholungschance bieten, nachdem diese in den vergangenen beiden Handelstagen zum Teil schwere Verluste erlitten hatten.

Die Zykliker dürften ihren Aufschwung vor der EZB-Sitzung am Donnerstag erst einmal fortsetzen.

Aber auch fiskalpolitische Impulse seien möglich, falls sich die wirtschaftliche Lage nicht schnell bessere.

SCHWEIZ | Sektorrotation zieht SMI nach unten

Der Schweizer Aktienmarkt litt am Dienstag unter seiner defensiven Ausrichtung.

Bei den Pharmariesen Roche (-0.3%) und Novartis (-1.4%) wurden neben den erwähnten Umschichtungen auch die immer wieder aufkeimenden Diskussionen um die Ausgestaltung der Medikamentenpreise in den Vereinigten Staaten thematisiert.

Auch in Nestlé (-1.6%) wurden Gewinne mitgenommen. Der Lebensmittelriese hat aufgrund seiner hohen Marktkapitalisierung mit dem Kursanstieg von 40% im laufenden Jahr einen Gutteil zur Performance des Gesamtmarktes beigetragen.

Gewinnmitnahmen erfassten auch den Pharmazulieferer Lonza (-5.3%) und den Bankensoftware-Hersteller Temenos (-4.4%).

Dagegen legten die Aktien der Banken UBS (+3.0%) und Credit Suisse (+2.3%) kräftig zu. Julius Bär gewannen 2.2%.

GLOBAL | Value-Aktien statt defensiver Werte   

Zweifel am Wachstum der Weltwirtschaft haben die USBörsen am Dienstag gebremst.

Allerdings wurden anfängliche Verluste kurz vor Handelsschluss wettgemacht. In vielen Fällen drangen die Kurse auch in positives Terrain vor.

Ansonsten blieb die Wall Street gefangen im Notenbankmodus. Händler sprachen von einem abwartenden Geschäft.

Vor den Sitzungen der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag und der US-Notenbank in der kommenden Woche fehlten die Kaufargumente.

Quelle: ETFWorld

Ähnliche Artikel

Börse täglich: Etwas festerer Start erwartet

1admin

Börse täglich: SMi nimmt anlauf auf allzeithoch

Administrator

Börse täglich: SMI ins Minus – Rekordlauf gebremst

Administrator