ETFWorld.ch

Börse täglich: Börse zum Wochenschluss schwächer

Börse täglich

Die Schweizer Börse dürfte heute mit Verlusten eröffnen. Die anderen Börsen in Europa werden zum Wochenschluss ebenfalls im Minus erwartet………

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von Raiffeisen


Dafür sprechen vor allem zwei Gründe. Zum einen hat US-Präsident Donald Trump überraschend Strafzölle auf mexikanische Importe verhängt.

Damit will Washington das Nachbarland zwingen, härter gegen illegale Einwanderung in die USA vorzugehen.

Zum anderen gibt es Anzeichen, dass der US-chinesische Handelskonflikt bereits deutlichere Spuren im Wirtschaftswachstum in China hinterlassen hat.

SCHWEIZ | Handelssorgen vertreiben Anleger  

Der Schweizer Aktienmarkt hat vor dem Auffahrts-Feiertag den Rückwärtsgang eingelegt.

Für die Kursverluste sorgten neue geopolitische Turbulenzen und Rezessionsängste.

Der Handelsstreit zwischen den USA und China, das Schreckgespenst eines ungeregelten Brexit und der sich abzeichnende Streit zwischen Rom und Brüssel bildeten den Mix, der die Anleger in die Flucht schlug.

Bei den Blue Chips winkten Temenos (-5.1%) und AMS (-4.7%) vom Tabellenende; Logitech (-3.2%) standen nicht viel nach. Für die Aktien von Julius Bär (-3.3%) ging es  am stärksten bergab.

Die Papiere von CS und UBS folgten mit Abgaben von 1.6 bzw. 1.2%.

Die Sorgen vor einer globalen wirtschaftlichen Abkühlung kamen derweil in den stark fallenden Notierungen zyklischer Papiere zum Ausdruck.

So büssten Swatch 3.0% ein, LafargeHolcim 2.8%, Schindler 2.5%, Adecco 2.4%, Sika 2.2% und ABB 1.9%.

GLOBAL | Ölpreise stürzen regelrecht ab  

Mehr als eine Stabilisierung war es am Ende kaum: Nach den Kursverlusten im bisherigen Wochenverlauf ist es am Donnerstag an der Wall Street nur zu einer sehr zaghaften Gegenbewegung gekommen.

Viele neue Impulse gab es auch nicht, so dass das Dauerbelastungsthema Handelsstreit weiter das Geschehen dominierte.

Für Verunsicherung sorgten zudem die im Handelsverlauf am Donnerstag regelrecht abstürzenden Ölpreise.

Marktteilnehmer machten dafür die neuesten Lagervorratsdaten verantwortlich.

Source: ETFWorld

Articoli Simili

Börse täglich: Pharma setzt SMI unter Druck

Administrator

Börse täglich: Abbröckelnde Kurse erwartet

1admin

Börse täglich: AMS-Aktien deutlich tiefer

Administrator