ETFWorld.ch

Börse täglich: Börse etwas leichter erwartet

Börse täglich

Die Schweizer Börse dürfte heute etwas leichter eröffnen. Die anderen europäischen Aktienmärkte dürften den Erwartungen zufolge am Montag ebenfalls im Minus starten,……..

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von Raiffeisen


da die Spannungen im Handelsstreit die Märkte weiter in Atem halten. Marktbeobachter konzentrieren sich derweil ebenfalls auf den Einkaufsmanagerindex für die Produktionstätigkeit des Euroraums und seiner Mitgliedstaaten.

Darüber hinaus beginnt die Apple World Developers Conference in San Jose, Kalifornien, und US-Präsident Donald Trump ist zu einem offiziellen Besuch in Grossbritannien.

SCHWEIZ | Weitere Abgaben 

Am Schweizer Aktienmarkt haben die Indizes am Freitag den dritten Handelstag in Folge im Minus geschlossen.

Weil viele Händler die Brücke zum verlängerten Wochenende schlugen, seien die Volumen eher gering gewesen, hiess es am Markt.

Auf die Stimmung drückten aber klar die neuen Eskalationen bei den Handelskonflikten. Die Bilanz für den Monat Mai zeigt sich klar negativ.

Zyklische Werte litten erneut am klarsten unter den Sorgen um die Verschärfung der Handelskonflikte.

Die deutlichsten Abgaben unter den Blue Chips entfielen auf die Titel des Uhrenherstellers Swatch (-2.1%), für den China zu den wichtigsten Absatzmärkten gehört.

Schwach zeigten sich etwa auch Adecco und LafargeHolcim (je -1.1%) oder ABB (-0.7%).

Nach unten ging es auch mit den Titeln des Chipherstellers AMS (-0.7%), der unter den zuletzt schlechten Absatzzahlen seines Grosskunden Apple in China leiden dürfte.

Grössere Abschläge wiesen zudem die Aktien des Pharmaherstellers Vifor (-0.8%) auf, die nach einer guten Jahresperformance unter Gewinnmitnahmen litten.

GLOBAL | Wall Street schliesst schwächer 

An den US-Börsen ist es am Freitag im Umfeld immer neuer negativer Nachrichten erneut abwärts gegangen mit den Kursen.

Hauptstimmungsverderber zum Wochenausklang war US-Präsident Donald Trump mit der Drohung, Strafzölle nun auch gegen Mexiko einzuführen.

Und das nicht, um Handelsungleichgewichten zu begegnen, sondern als Druckmittel gegen illegale Zuwanderung.

Source: ETFWorld

Articoli Simili

Börse täglich: Pharma setzt SMI unter Druck

Administrator

Börse täglich: Abbröckelnde Kurse erwartet

1admin

Börse täglich: AMS-Aktien deutlich tiefer

Administrator