ETFWorld.ch

BlackRock ETP Landscape Gold

BlackRock ETP Landscape : Die Zuflüsse in Gold-ETPs hielten an

BlackRock ETP Landscape: Die Kapitalmarktentwicklungen im Februar haben auch die Mittelzuflüsse in börsengehandelte Indexfonds  und andere börsengehandelte Produkte geprägt….

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


BlackRock ETP Landscape Februar 2020


Die Kapitalmarktentwicklungen im Februar haben auch die Mittelzuflüsse in börsengehandelte Indexfonds  und andere börsengehandelte Produkte geprägt.

Diese fielen gegenüber dem Vormonat Januar weltweit betrachtet um 42 Prozent geringer aus und beliefen sich auf 67,3 Milliarden Dollar.

Das geringere Mittelaufkommen war vor allem eine Folge deutlicher Abflüsse in der letzten Februarwoche, als Anleger weltweit 37,2 Milliarden Dollar aus verschiedenen Marktsegmenten abzogen.

Damit war diese Woche die erste seit Aufzeichnungsbeginn, in der Anleger weltweit unter dem Strich mehr Geld aus ETPs abzogen – mehr als je zuvor innerhalb einer Woche seit Aufzeichnungsbeginn.

Die Abflüsse gingen v.a. zulasten von Aktienprodukten (minus 31,5 Milliarden Dollar), aber auch Bond-ETPs (minus 6,2 Milliarden Dollar) waren betroffen.

Lediglich Rohstoffprodukte (plus 1,8 Milliarden Dollar) verbuchten Nettozuflüsse, die insbesondere Gold-ETPs zugutekamen.

Drei Kernthemen prägten BlackRock zufolge die Kapitalströme im Februar:

Coronavirus führt zu Abflüssen: strukturelle Trends wie nachhaltige Anlagestrategien blieben dennoch gefragt
Bei Obligationen auf Nummer Sicher: Kreditprodukte verbuchten Abflüsse, während Zinsprodukte gekauft wurden
Gold als sicherer Hafen: Die Zuflüsse in Gold-ETPs hielten an

Quelle: ETFWorld

Ähnliche Artikel

BlackRock ETP Landscape : Bei Rohstoff-ETP gab es Rekordzuflüsse

1admin

BlackRock: Corona-Unsicherheit beflügelt ETF-Handel

1admin

Amundi ETF: ETF Mittelzuflüsse Europa & Welt Januar

1admin