ETFWorld.ch

BlackRock ETP Landscape

BlackRock ETP Landscape : August 2020

BlackRock ETP Landscape: Die weltweiten Nettomittelzuflüsse bewegten sich mit 54,3 Milliarden Dollar unterhalb der Vormonatswerte (Juli: 69,5 Milliarden Dollar; Juni: 71,5 Milliarden Dollar), als im Juni sogar ein neuer Allzeitrekord bei den Nettomittelzuflüssen erreicht wurde.

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


BlackRock ETP-Marktreport August 2020


Entgegen dem branchenweiten Trend erlebten Aktien-ETPs höhere Zuflüsse als im Vormonat. Diese erreichten 24,8 Milliarden Dollar, von denen ein Grossteil auf breit anlegende Produkte auf entwickelte Märkte entfiel. Produkte auf US-Aktien verzeichneten unter dem Strich 9,3 Milliarden Dollar frisches Kapital, bei europäischen Aktien waren es 0,8 Milliarden Dollar. Damit sank das Interesse an europäischen Werten auf den tiefsten Stand seit drei Monaten. Produkte auf Schwellenländeraktien erlebten nur in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) Nettozuflüsse, und zwar in Höhe von einer Milliarde Dollar.

Das Geschäft bei Bond-ETPs liess den dritten Monat in Folge nach. Zinsprodukte standen unter dem Strich erstmals seit Ende 2016 auf den Verkaufslisten (minus 4,3 Milliarden Dollar). Produkte auf Investmentgrade- und Hochzinsbonds erlebten das geringste Nettoneugeschäft seit April mit 8,4 bzw. 2,7 Milliarden Dollar. Damit lagen die Zuflüsse im Investmentgrade-Bereich allerdings weiterhin über dem Monatsdurchschnitt der Jahre 2016 bis 2019, der sich auf 3,6 Milliarden Dollar beläuft. Anhaltender Beliebtheit erfreuten sich inflationsgeschützte Obligationen, die unter dem Strich Mittelzuflüsse in Höhe von 3,5 Milliarden Dollar verzeichneten. Seit Mai belaufen sich die Zuflüsse in diesem Segment auf 12,2 Milliarden Dollar. Damit reichen sie fast an den Gesamtwert des bisherigen Rekordjahres 2016 (12,5 Milliarden Dollar) heran.

Die Zuflüsse in Rohstoff-ETPs lagen im Juli so niedrig wie noch nie in diesem Jahr. Bei Goldprodukten war der August der bisher schwächste Monat des Jahres 2020 mit 2,3 Milliarden Dollar Neugeschäft, während der Juli mit 9,4 Milliarden Dollar noch der Rekordmonat dieses Jahres gewesen war. Gold-ETPs mit Listings in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) verbuchten im August unter dem Strich sogar Abflüsse in Höhe von 0,7 Milliarden Dollar – die ersten Nettoabflüsse in dieser Region seit November 2019. Bei Öl-ETPs hielten die Abflüsse den dritten Monat in Folge an, sie liessen jedoch nach mit minus 0,7 Milliarden Dollar.

Quelle: ETFWorld

Ähnliche Artikel

BlackRock ETP-Marktreport September 2020

Redaktion

Amundi ETF: Globale und europäische Mittelzuflüsse August 2020

Redaktion

Lyxor Aktiv-Passive-Studie: Aktive Aktienmanager übertreffen Anleihemanager dank beispielloser Marktvolatilität in H1

Redaktion