ETFWorld.ch

Amundi : Mittelzu- und -abflüsse im globalen und europäischen ETF-Markt – Aug. 2016

Im europäischen ETF-Markt waren Emerging Markets sowohl auf der Aktien- als auch auf der Rentenseite weiterhin stark gefragt. ETFs auf EM-Aktien flossen im August 1,2 Mrd. Euro und seit Jahresbeginn 4,5 Mrd. Euro zu; ETFs auf Schwellenländer-Bonds im August 807 Mio…

{loadposition notizie}

Euro und seit Jahresbeginn 5,5 Mrd. Euro. Die lockere US-Geldmarktpolitik, die Stabilisierung von Schwellenländerwährungen und Rohstoffpreisen sowie Reformen in einigen Ländern waren dafür die Antriebskräfte.

Aktieninvestoren favorisierten zudem verstärkt defensive Strategien und Smart-Beta-ETFs. Seit Jahresbeginn sind beispielsweise Minimum-Volatility- und Multi-Faktor-ETFs 3,4 Mrd. Euro bzw. 1,6 Mrd. Euro zugeflossen.

Auf der Anleiheseite standen zudem Euro-Unternehmensanleihen mit Zuflüssen von 519 Mio. Euro im August und 5,1 Mrd. Euro seit Jahresbeginn im Fokus.

Ebenfalls gefragt waren ETFs auf US-Corporates mit Zuflüssen von 474 Mio. Euro im August und 3,5 Mrd. Euro seit Jahresbeginn.
Verlierer

Anleger in Eurozonen-Aktien-ETFs haben auch im August Anteile im Volumen von 390 Mio. Euro zurückgegeben – seit Jahresbeginn beliefen sich die Abflüsse auf 4,6 Mrd. Euro. Deutschland-Aktien-ETFs waren im August die grössten Verlierer mit Rückgaben in Höhe von 759 Mio. Euro.

Auf der Rentenseite waren Staatsanleihen aus der Eurozone mit Rückflüssen von 253 Mio. Euro im August und 1,4 Mrd. Euro seit Jahresbeginn die grössten Verlierer.

09 09 16 Am

Quelle: ETFWorld.ch

Ähnliche Artikel

Amundi ETF: Globale und europäische Mittelzuflüsse Juni 2021

Redaktion

Vanguard ETF: Rückblick auf den europäischen ETF-Markt: Mai 2021

Redaktion

Lyxor ETF Money Monitor April 2021: Solide Zuflüsse bei nachlassender Marktdynamik

Redaktion