ETFWorld.ch
Image default

Amundi: ETF-Mittelzuflüsse – globaler und europäischer ETF-Gesamtmarkt – 1. Halbjahr und Juni 2017

Im ersten Halbjahr 2017 sind europäischen ETFs mehr als 54 Milliarden Euro zugeflossen,…

{loadposition notizie}

Karin Russel, Head of Amundi ETF, Indexing & Smart Beta Schweiz


die sich wie folgt aufteilen:

Aktien-ETFs: +34 Milliarden Euro

Anleihe-ETFs: +17,5 Milliarden Euro

Rohstoff-ETFs: 2,5 Milliarden Euro

Mit Zuflüssen von mehr als 50 Milliarden Euro im ersten Halbjahr 2017 hat sich der positive Trend des ersten Quartals für europäische ETFs verstetigt. Besonders in der Anlegergunst standen Aktien-ETFs, die annähernd 65 % der Zuflüsse verbuchten.

Hinsichtlich der Regionen entfiel die höchste Nachfrage auf europäische Aktien. Eine wichtige Antriebsfeder war die französische Präsidentschaftswahl, deren Ausgang Zweifel an der Zukunft der Europäischen Union zerstreute. Auf Platz zwei folgen mit einem Plus von mehr als 2 Milliarden Euro ETFs auf Schwellenländer-Aktien, deren 2016 einsetzende Erholung anhielt.

Hingegen gab es bei US-Aktien eine Trendumkehr. Wegen Umschichtungen von Nordamerika nach Europa flossen aus US-Aktien-ETFs im zweiten Quartal über eine Milliarde Euro ab.

Smart-Beta-Produkte verzeichneten Zuflüsse von 2,2 Milliarden Euro. Dabei standen die Faktoren Value und Mid Caps wie bereits im ersten Quartal im Fokus.

21 07 17 amundiETF

Anleihe-ETFs entwickelten sich ähnlich wie Aktien-ETFs, wobei sich die wichtigsten Trends des ersten Quartals fortsetzten. ETFs auf Schwellenländeranleihen verbuchten mit nahezu 7 Milliarden Euro im ersten Halbjahr weiterhin den grössten Anteil der Zuflüsse.

Bei Unternehmensanleihen waren variabel verzinste Papiere mit Zuflüssen von annähernd 3 Milliarden Euro seit Jahresbeginn nach wie vor gefragt. Ihnen folgen US-Unternehmensanleihen mit einem Plus von fast 2 Milliarden Euro, die weiterhin eine deutlich höhere Rendite als europäische Corporates boten. Die anhaltend niedrigen Zinsen bewirken, dass die Suche nach Rendite bei Obligationeninvestments weiterhin im Vordergrund steht.

Von Abflüssen waren vor allem inflationsindexierte US-Anleihen betroffen, die Rücknahmen von über einer Milliarde Euro zu verzeichnen hatten. Grund dafür war, dass die Erwartung eines Preisanstiegs nach der der Wahl von Donald Trump in den letzten Monaten weitgehend nach unten korrigiert wurde. Erwähnenswert ist zudem das erneut gestiegene Interesse an Rohstoff-ETFs, denen im ersten Halbjahr 2,4 Milliarden Euro zuflossen. Dies entspricht den gesamten Zuflüssen des Jahres 2016 für dieses Anlagesegment.

 

Quelle: ETFWorld.ch

Articoli Simili

WisdomTree: Trends der Warenströme – Januar 2019

1admin

Lyxor ETF-Barometer, Dezember 2018

1admin

Global ETP Landscape von BlackRock für Dezember 2018.

1admin