ETFWorld.ch

Amundi ETF: Analyse der ETF Mittelzuflüsse Europa & Welt – September

Strohmeier Marco Amundi ETF

Amundi ETF: Im September hat sich der ETF-Markt weltweit positiv entwickelt – sowohl auf der Aktien- als auch auf der Anleiheseite…

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Marco Strohmeier, Head of Amundi ETF, Indexing & Smart Beta – Amundi Switzerland


Globale ETF-Mittelflüsse:

Aktien-ETFs verzeichneten weltweit Netto-Mittelzuflüsse von mehr als 42,8 Mrd. €.

Angetrieben wurden diese vor allem durch die hohe Nachfrage nach ETFs auf Nordamerika-Aktien (+32,3 Mrd. €), gefolgt von ETFs auf globale Aktien (+5,9 Mrd. €). Hingegen litten ETFs auf japanische Aktien (-1,2 Mrd. €) sowie ETFs auf Schwellenländeraktien (-2,2 Mrd. €) im September unter Abflüssen.

Bei Renten-ETFs setzte sich der positive Trend mit Neugeldern von 22,5 Mrd. € fort. Innerhalb der Anlageklasse lagen im September Unternehmensanleihen vorn, denen mehr als 11 Mrd. € zuflossen, gefolgt von Global-Aggregate-Bonds mit Neugeldern in Höhe von 7 Mrd. €.

Europa: ETFs auf globale und nordamerikanische Aktien im Fokus

Aktien: +17,8 Mrd. Euro

In Europa interessierten sich Anleger wieder für globale Aktien (+5,3 Mrd. €) und Aktien aus Nordamerika (+4,6 Mrd. €).

Nachhaltige Aktien-ETFs haben sich im September mit Zuflüssen von +289 Mio. € positiv entwickelt.

Smart Beta ETFs waren ebenfalls nachgefragt (+122 Mio. €), wobei Multi-Faktor (+435 Mio. €) im Fokus stand. Abgegeben wurden hingegen Minimum-Volatility-ETFs (-372 Mio. €)

Hinsichtlich regionaler Schwerpunkte fällt die Nachfrage nach britischen Aktien auf (+1,7 Mrd. €). Bei Themen-ETFs waren Produkte auf künstliche Intelligenz und Robotik besonders gefragt (+313 Mio. €).

Anleihen: +5 Mrd. Euro

In Europa entwickeln sich Renten-ETFs weiterhin positiv und profitieren weiterhin von Zuflüssen.

Anders als auf globaler Ebene beobachtet, waren in Europa ETFs auf Staatsanleihen mit Zuflüssen von 2,2 Mrd. € am beliebtesten. Die Anleger bevorzugten insbesondere Schwellenländer-Anleihen, die Netto-Neugelder in Höhe von 1,2 Mrd. € verbuchten, gefolgt von den USA mit Zuflüssen von mehr als +1 Mrd. €.

Bei ETFs auf Unternehmensanleihen, die 1,5 Mrd. € an Zuflüssen verzeichneten, präferierten Anleger weiterhin die Eurozone (+733 Mio. €).

Quelle: ETFWorld.ch

Ähnliche Artikel

BlackRock ETP Landscape – Flash Oktober 2019

1admin

Amundi ETF: Analyse der ETF Mittelzuflüsse Europa & Welt Oktober

Administrator

BlackRock ETP Landscape – Flash September 2019

1admin